Herzlich Willkommen!

Herzlich Willkommen auf der Homepage des Instituts für Medizinische Mikrobiologie, Immunologie und Parasitologie.

Bild des Institutsgebäudes

Dieses Institut gehört zum Zentrum für Infektiologie und Infektionsschutz der
Medizinischen Fakultät der Rheinischen Friedrich-Wilhelms-Universität. Unter der Leitung von Herrn Prof. Dr. Achim Hörauf arbeiten die Institutsangehörigen wissenschaftlich, in der Lehre und diagnostisch auf dem Gebiet der medizinischen Mikrobiologie.

 

TOP

World Health Summit 2019 Berlin

Beim diesjährigen WHS in Berlin vom 27.-29.10.2019 wird es unter der Leitung von Herrn Prof. Hörauf eine Session zum Thema Neglected Tropical Diseases and Inclusion under the Umbrella of Universal Health Coverage geben.

Nähere Informationen zum WHS 2019 und zur Speaker Liste gibt es hier:

World Health Summit 2019

Speaker Liste

 

Delegationsreise von Abgeordneten des Parlamentarischen Beirats vom 10.-16. Juni 2019

Vom 10. bis zum 16. Juni 2019 haben die Bundestagsabgeordneten Heike Baehrens (SPD) und Prof. Dr. Ullmann (FDP) Projekte und Institutionen in Tansania besucht und Einblick in die Arbeit zur Bekämpfung vernachlässigter Tropenkrankheiten erhalten. Sie besuchten Patienten, die an Elefantiasis, Lepra bzw. Schistosomiasis (Bilharziose) erkrankt sind, sprachen mit tansanischen Wissenschaftler*innen und Gesundheitsexpert*innen. Die Reise wurde zeitweise begleitet von Mitgliedern des DNTDs von action medeor, der Christoffel Blindenmission (CBM), der DAHW, dem Missionsärztlichen Institut Würzburg, der Universität München und der Universität Bonn.

Hier geht es zum Reisebericht

 

28.05.2019 Parlamentarischer Abend zum Thema WHO und vernachlässigte Tropenkrankheiten, Neue Allianzen 2020?

am 16.05.2019 hat ein Parl. Abend zum Thema WHO und vernachlässigte Tropenkrankheiten, Neue Allianzen 2020? im Deutschen Bundestag stattgefunden.

Dr. Mwelecele Ntuli Malecela, Director Department of Control of Neglected Tropical Diseases der Weltgesundheitsorganisation (WHO) hat über den Status der Roadmap zur Bekämpfung der vernachlässigten Tropenkrankheiten informiert (siehe Link).

https://dntds.de/aktivitaeten-details/fortschreibung-der-roadmap-zur-bek...

 

 

14.03.2019 Aktuelle Publikation in Science Translational Medicine der AG Hübner unter der Leitung von Herrn PD Dr. Marc Hübner und Herrn Prof. Dr. Achim Hörauf, IMMIP

Wirkstoff gegen vernachlässigte Tropenerkrankungen Forscher der Uni Bonn führen neues Medikament gegen parasitäre Fadenwürmer in die klinische Prüfung

Hier geht es zur Pressemitteilung der Universität Bonn

Infektionen mit parasitären Fadenwürmern gehören zu den vernachlässigten Erkrankungen (Neglected Tropical Diseases), die in den Tropen und Subtropen vorkommen und vor allem die Ärmsten der Armen betreffen. Ein internationales Forscherteam des Pharmaunternehmens Abbvie zusammen mit Tropenmedizinern in Liverpool (England) und Parasitologen der Universität Bonn haben in präklinischen Studien die Substanz ABBV-4083 identifiziert, die eine rasche und effektive Wirkung auf die Würmer zeigt und bereits Phase-1-Studien erfolgreich durchlaufen hat. Die Ergebnisse sind jetzt im Fachjournal „Science Translational Medicine” veröffentlicht.

 

30.08.2018 Pressemitteilung: Neues Forschungskonsortium zu NTDs (Neglected Tropical Diseases) im DZIF gegründet

Das DZIF hat ein neues Forschungskonsortium gegründet, das die vernachlässigten tropischen Krankheiten in den Blick nimmt. Es reagiert damit auf den dringenden Forschungsbedarf für diese Gruppe von Krankheiten, die die Ärmsten in tropischen Ländern Afrikas treffen und eine hohe Zahl an Todesfällen und lebenslangen Beeinträchtigungen hervorrufen. Anders als Malaria, Tuberkulose und HIV/Aids betreffen sie nicht die Industrieländer und wurden daher vielfach vernachlässigt, auch im Hinblick auf Forschungsgelder. Wir sprachen mit dem Koordinator des neuen Konsortiums, Prof. Achim Hörauf vom Universitätsklinikum Bonn, über die Notwendigkeit dieser neuen Projekte und ihrer Ziele im DZIF.

Hier geht es zur Pressemittelung

 

 

Besuch des Bundespräsidenten Frank-Walter Steinmeier